Erläuterung von Fachbegriffen

Im Bereich des Webdesign gibt es eine Menge Fachbegriffe, die überwiegend aus der englischen Sprache stammen. Manche Fachbegriffe werden leider mehrdeutig verwendet. Für alle, die nicht mit ihnen vertraut sind möchte ich hier erläutern, was die Fachbegriffe bei der Verwendung auf dieser Website bedeuten.

Ein Backup ist eine Sicherheitskopie von Daten, die erstellt wird, um diese bei einem Datenverlustes wiederherstellen zu können.

Datenverlust kann entstehen durch technische Fehler, einen Hackerangriff oder menschliche Ungeschicklichkeit wie versehentliches Löschen oder Überschreiben.

Ein Blog ist eine Website oder ein Bereich innerhalb einer Website, in dem regelmäßig Beiträge veröffentlicht werden. Blogs werden typischerweise chronologisch dargestellt, wobei die neuesten Beiträge zuerst erscheinen.

Ein Cache ist ein Zwischenspeicher, der Daten oder Seiteninhalte speichert, um den Zugriff auf diese zu beschleunigen.

Wenn für eine Internetpräsenz ein Content Management System zum Einsatz kommt, muss der von einem Besucher abgerufene Seiteninhalt erst aus mehreren Komponenten zusammengesetzt werden. Je nach Layout und Konzeption des Internetauftritts kann das mehr oder weniger kompliziert und damit zeitaufwändig sein. Bei Verwendung eines Caches muss dieses Zusammensetzen nicht bei jedem Seitenabruf erneut durchgeführt werden.

Ein CAPTCHA ist ein Element in einer Website, mit dem erkannt werden soll, ob eine Funktion der Website (z.B. ein Kontaktformular) von einem Menschen oder von einem automatisierten Programm bedient wird. CAPTCHAs enthalten dazu Tests, die für Menschen leicht zu lösen sind, für Computer jedoch schwierig, wie z.B. das Erkennen verzerrter Buchstaben oder Bilder. CAPTCHAs werden häufig eingesetzt, um Spam und Missbrauch von Online-Diensten zu verhindern.

Das Wort "CAPTCHA" ist an Akronym für die englische Bezeichnung "Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart" = "Vollständig automatisierter öffentlicher Turing-Test zur Unterscheidung von Computern und Menschen". Dabei bezieht sich "Turing" auf Alan Turing, einen der prominentesten Theoretiker der frühen Computerentwicklung.

Ein Content Management System (kurz: "CMS") für eine Website ist eine Software zur

  • Konfiguration und Aktualisierung der Navigations-Struktur der Website
  • Integration des Layouts
  • Einpflegen und Verwalten von Texten, Bilder, Videos, Audios
  • Konfiguration von sonstigen Einstellungen
  • Ausliefern der fertigen Seiten an den Website-Besucher

Im Vergleich zu statisch programmierten Websites vereinfacht ein CMS das Pflegen der Internetpräsenz. Das Aktualisieren und Erweitern von Websites benötigt damit deutlich weniger Zeit und kann auch von Benutzern ohne Programmierkenntnissen durchgeführt werden.

Bekannte Beispiele für CMS sind WordPress, Joomla, Drupal und Typo3. Auch das von uns entwickelte EipsPro ist ein CMS.

Content Management Systeme in der Art von EipsPro und WordPress werden direkt auf dem Hosting-Paket der Website installiert. Dadurch sind alle Inhalte und Funktionen des CMS direkt über einen Browser bedienbar, ohne dass für dessen Aufgaben zusätzliche Software auf dem eigenen Computer benötigt wird. 

Das Design einer Website ist eine gestalterische Vorgabe für die Anordnung und Gestaltung von Texten, Bildern und anderen Elementen auf Web-Seiten. Dabei wird unter anderem bestimmt:

  • wie sehen Seitenkopf und Seitenfuß aus
  • wie soll die Seitennavigation angezeigt werden
  • welchen Platz hat der Seiteninhalt oder die Inhalte
  • welche Elemente gibt es sonst noch auf den Seiten und wie sollen sie aussehen
  • welche Schriftarten und Größen werden für die verschiedenen Zwecke verwendet

Damit sorgt das Design dafür, dass alle Seiten einer Internetpräsenz ein zusammengehöriges Erscheinungsbild haben. Bei umfangreichen Websites mit Unterbereichen kann es sinnvoll sein, für die Unterbereiche abgewandelte Layouts zu verwenden. Auch für kleinere Internetauftritte kann es sinnvoll sein, mehrere leicht abgewandelte Layouts zu verwenden, um beim Betrachter dem Eindruck von Eintönigkeit zu begegnen.

Das Design entsteht idealerweise in einem kreativen bildhaften Gestaltungsprozess bei dem Darstellung und Inhalt harmonisch aufeinander abgestimmt werden, um die Zwecke des Internetauftritts optimal zu erreichen.

Eine Domain ist - vereinfacht dargestellt - die eindeutige Adresse einer Website im Internet, die aus einem Namen und einer sogenannten Top-Level-Domain (wie .de, .com oder .org) besteht. Sie wird verwendet, um eine Website leicht aufzurufen zu können.

Bei vielen Websites enthält die Adresse noch zusätzlich eine "Subdomain" - z.B. "www". So lautet die Adresse dieser Website "www.rematec-webdesign.de". Dabei ist "rematec-webdesign.de" die Domain.

Die DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) ist eine Verordnung der Europäischen Union, die den Schutz personenbezogener Daten regelt und vereinheitlicht. Auch mit einer Internetpräsenz müssen wir die Vorgaben der DSGVO berücksichtigen. Beispielsweise muss eine kommerzielle Internetpräsenz eine Datenschutzerklärung enthalten.

Eine Homepage ist die Startseite einer Website. Das ist in den meisten Fällen jene Seite die angezeigt wird, wenn man in einer Website den Link "Home" oder "Start" aufruft oder als Adresse im Browser nur die Domain der Website eingibt.

Umgangssprachlich wird Homepage manchmal auch gleichbedeutend mit Internetpräsenz verwendet. Das ist aber nur dann korrekt, wenn die Internetpräsenz nicht mehr als eine Seite hat.

Hosting bezeichnet die Bereitstellung von Speicherplatz, Rechenleistung und anderen Ressourcen auf einem öffentlich erreichbaren Server, damit Webseiten oder Web-Anwendungen im Internet öffentlich zugänglich sind. Es wird von Hosting-Anbietern gegen eine Gebühr angeboten. Es gibt sehr viele Hosting-Anbieter. Überregional bekannte Hosting-Anbieter sind beispielsweise Strato, Ionos, Mittwald, DomainFactory, Hetzner, Host Europe. Ein lokaler Hosting-Anbieter in Miesbach ist die Firma 0und1.

Der Begriff "Internetpräsenz" bezeichnet die Darstellung und Erreichbarkeit einer Person, Organisation oder eines Unternehmens im Internet durch eine eigene Website oder Profile in sozialen Medien. Sie dient dazu, Informationen bereitzustellen, Kontakte zu ermöglichen und die Sichtbarkeit im Internet zu erhöhen.

Auf diesen Seiten verwenden wir den Begriff "Internetpräsenz" und "Internetauftritt" oft synonym zu "Website".

Im Gegensatz zu "Internetpräsenz" ist mit "Internetseite" eine einzelne Seite eines Internetauftritts gemeint.

Alle Medien (Bilder, Videos, Audios, PDFs), die bei Verwendung eines Content-Management-Systems in die Seiten eingebaut werden sollen, werden von diesem System in einem sogenannten Medienpool gespeichert und verwaltet.

Ein Online-Redaktionssystem dient zur direkten Bearbeitung der Inhalte einer Website.

Der übliche Fachbegriff dafür ist "Content Management System" oder kurz "CMS".

Weitere Erläuterungen dazu siehe im zugehörigen Eintrag...

Als Open-Source-Software wird Programmcode bezeichnet, der öffentlich zugänglich ist und von jedem eingesehen, verändert und weiterverbreitet werden darf. Diese Software wird in der Regel gemeinschaftlich entwickelt und ist oft kostenlos nutzbar. Die Urheber von Open-Source-Software geben dabei an,  unter welchen Lizenz-Bedingungen die Software verwendet werden darf. Wie bei kommerzieller Software sind diese Lizenzen für einen rechtlich zulässigen Einsatz zu beachten.

Ein Plugin ist eine Softwareerweiterung, die ein bestehendes Computerprogramm um zusätzliche Funktionen ergänzt, ohne dessen Programmcode zu ändern. Plugins werden häufig verwendet, um Anwendungen wie Webbrowser, Grafikprogramme oder Content-Management-Systeme individuell anzupassen und zu erweitern.

Responsives Design bezeichnet Gestaltungs-- und Programmiermethoden für Webseiten die sicherstellen, dass Nutzer mit unterschiedlichen Geräten und Bildschirmgrößen eine optimale Darstellung erhalten und die Website mit einer guten Benutzererfahrung bedienen können.

Aufgrund beschränkter Ressourcen und Budgets wird dabei in der Praxis meistens eine Minimal-Größe und Maximal-Größe von Displays verwendet, zwischen denen Sich die Darstellung der Seiteninhalte automatisch an den verfügbaren Platz anpasst.

Mit Seitenpflege bezeichnen wir die Aktualisierung der Inhalte einer Webseite. Dabei können Inhalte modifiziert, Seiten hinzugefügt oder nicht mehr benötigte Seiten entfernt werden.

Suchmaschinenoptimierung (oder kurz "SEO" für "Search Engine Optimization") bezeichnet Maßnahmen, die darauf abzielen, die Sichtbarkeit einer Website in den Suchmaschinenergebnissen zu verbessern. Nach Erfüllen der technischen Voraussetzungen besteht die Suchmaschinenoptimierung hauptsächlich aus der Optimierung der Website-Inhalte sowie dem Aufbau von externen Verlinkungen zu der Website. Das Ziel ist, eine höhere Position in den Suchergebnissen der am häufigsten verwendeten Suchmaschinen zu erreichen und damit mehr Besucher auf die Website zu leiten. 

SEO ist ein kontinuierlicher und komplexer Prozess, der sich am Suchverhalten der potentiellen Kunden,  den - meist nur vermuteten - Algorithmen der Suchmaschinen sowie den Seiteninhalten der Mitbewerbern der Website orientieren muss.

Symfony ist ein weit verbreitetes, sogenanntes "Web-Application-Framework" für die Programmierung von Web-Anwendungen mit der Programmiersprache PHP.

Das ist ein System von aufeinander abgestimmten Programm-Komponenten und Werkzeugen zur Unterstützung von Aufgaben wie Formularverarbeitung, Benutzer-Authentifizierung und Datenbank-Zugriff. Durch die Verwendung eines solchen Frameworks können Entwickler komplexe und robuste Webanwendungen schneller und effizienter erstellen, als wenn sie alle Funktion komplett selbst programmieren müssten.

Symfony wird unter Führung von Fabien Potencier von einer großen Community entwickelt, allen voran die französische Firma SensioLabs. Es hat eine Open-Source-Lizenz und findet Einsatz in vielen namhaften Open-Source-Projekten wie den Online-Shopsystemen Shopware und Magento, den Online-Redaktionssystemen Contao und Drupal oder dem Diskussions-Forum phpBB.

Auch unser Online-Redaktionssystem EipsPro entwickeln wir auf der Basis von Symfony.

Wenn eine Internetpräsenz mit einem Content-Management-System wie EipsPro oder WordPress erstellt wird, bezeichnet "Theme" eine fertig programmierte Sammlung von Vorlagen für ganze Seiten oder Teilinhalte der Website. Durch das Theme wird sichergestellt, dass die Website so aussieht, wie es vom Design vorgegeben ist.

TinyMCE ist ein komfortabler Text-Editor, der direkt im Browser ausgeführt wird. Die Open-Source-Software ist speziell für den Einsatz in Web-Anwendungen programmiert.

Updates sind Aktualisierungen von Software. Dadurch werden die Fehler behoben, Sicherheitslücken geschlossen oder neue Funktionen hinzugefügt.

Eine Web-Anwendung ist eine Software, die über einen Webbrowser aufgerufen und genutzt wird. Sie läuft auf einem Webserver und benötigt keine Installation auf dem lokalen Computer. Beispiele sind Online-Shops, Kundenportale, und Online-Umfragen.

Aus Sicht des Seiten-Besuchers beinhalten Internetpräsenzen dann eine Web-Anwendung wenn sie über die reine Anzeige von Inhalten hinausgehen. Aus Sicht des Betreibers einer Website ist das Content-Management-System eine Web-Anwendung, mit er die Inhalte seiner Website pflegt und für die Besucher bereitstellt.

Ein Web-Browser ist ein Programm zum Aufrufen und Anzeige von Web-Seiten. Die am häufigsten verwendeten Web-Browser sind Google Chrome, Apple Safari, Microsoft Edge und Mozilla Firefox.

Mit "Web-Seite" bezeichnen wir eine einzelne Seite einer Internetpräsenz und verwenden den Begriff damit gleichbedeutend zu "Internetseite".

Ein Web-Server ist ein Computerprogramm, das Webseiten und andere Webinhalte über das Internet bereitstellt. Er empfängt Anfragen von Browsern, verarbeitet diese und sendet die angefragten Inhalte an diese zurück.

Eine Website ist eine Sammlung von zusammenhängenden Web-Seiten, die unter einer gemeinsamen Domain im Internet verfügbar sind.